Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung für Forschung und Industrie

Das internationale Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK versteht sich als bildende Einrichtung. Das bedeutet, über das kulturelle Erbe und vor allem die Möglichkeiten seiner Erhaltung zu berichten, es zu sichern und weiterzugeben.

Zum Schutz historischer Bauten, Kulturgüter und Kunstobjekte müssen die Ursachen von Schäden untersucht werden. Zudem werden Möglichkeiten zur Bewahrung vor weiteren Schädigungen und zur denkmalschutzgerechten Erhaltung und Konservierung erforscht.

Eine Vielzahl von unterschiedlichen wissenschaftlichen und handwerklichen Disziplinen sind damit beschäftigt. Die Aufgabe des IZKK: Wissen zusammen zu führen, es gemeinsam weiter zu entwickeln und bei der Sicherung der Objekte nutzbar zu machen.

Das IZKK leitet neueste Erkenntnisse und geeignete Maßnahmen zur Sicherung der unterschiedlichen Materialien weiter und informiert.
Zur Zielgruppe zählen unter anderem Architekten, Malermeister, Stuckateure, Restauratoren, Kuratoren und alle anderen, die sich mit dem Schutz von Kulturgütern befassen.

Im Bereich der Wissenschaft wird ein intensiver Dialog und Austausch mit Universitäten, Hochschulen, Instituten und Museen vorangetrieben.

 

INSPIRATION

Kloster Bronnbach

Das 1151 gegründete Zisterzienserkloster wurde im spät­romanisch-frühgotischen Stil errichtet und hat eine der schönsten Klosterkirchen Süddeutschlands.

Vom Landkreis Main-Tauber aufwendig restauriert bietet die Klosteranlage mit ihren Räumlichkeiten sowie der wunderschönen Gesamtanlage ein lebendiges Anschauungs­objekt für die Themen des IZKK.

ZIELE

Austauschen, Forschen, Konzentrieren

Das Internationale Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK fokussiert seine Aktivitäten auf Restaurierungsmethoden und Konservierungsmaterialien.
Darüber hinaus wird das interdisziplinäre Wissen verschiedenster wissenschaftlicher und handwerklicher Disziplinen zusammengeführt, gemeinsam weiterentwickelt und zur Anwendung gebracht.

METHODEN

Intensiver Expertendialog

Das IZKK informiert und berät über neueste Erkenntnisse und geeignete Maßnahmen zur Sicherung der unterschiedlichen Materialien. 
In unserer Ausstattung finden sich u. a. ein REM mit EDX-Analyseeinrichtung, ein Infrarot-Spektrometer mit ATR-Messmöglichkeit, ein FTIR-Mikroskop sowie ein Raman-Spektrometer zur Analyse von organischen und anorganischen Materialien. 

VERANSTALTUNGEN

Räumlichkeiten im Kloster  

Die Klosteranlage bietet die perfekten Rahmenbedingungen für Tagungen, Workhops oder Seminare.

Die professionelle Abwicklung und Organisation hat hier ebenso Tradition wie das Kulturdenkmal selbst.

Ihr Kontakt

Sabrina Rota

Contact Press / Media

Sabrina Rota

Leiterin Internationales Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
Bronnbach 28
97877 Wertheim

Telefon +49 9342 9221-710

Fax +49 9342 9221-799

Magdalena Roth

Contact Press / Media

Magdalena Roth

Wissenschaftliche Leitung Internationales Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
Bronnbach 28
97877 Wertheim

Telefon +49 9342 9221-705

Fax +49 9342 9221-799

Gabriele Maas-Diegeler

Contact Press / Media

Gabriele Maas-Diegeler

Laborleitung Internationales Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
Bronnbach 28
97877 Wertheim

Telefon +49 9342 9221-704

Fax +49 9342 9221-799