Internationales Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK

Logo des Internationalen Zentrums für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK.

Kunstwerke, Sehenswürdigkeiten und historische Gebäude spiegeln die Geschichte einer Region und eines Landes wider. Sie vermitteln anschaulich die Kultur der jeweiligen Zeitepoche. Dieses reiche Erbe für die nächsten Generationen zu bewahren, ist nicht nur in der Region, sondern auch auf internationaler Ebene eine wichtige Aufgabe.

Auf Initiative des Würzburger Fraunhofer-Instituts für Silicatforschung ISC und des Landkreises Main-Tauber wurde im Jahr 2008 das Internationale Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK gegründet.

Die zentrale Aufgabe des IZKK besteht vor allem im Wissens- und Erfahrungsaustausch. Mit Seminaren, Fortbildungen und Tagungen wird ein internationales Fachpublikum angesprochen. Das Angebot richtet sich sowohl an Restauratoren und Mitarbeiter von Museen und Ämter der Denkmalpflege, als auch an Forschungsinstitutionen und Hochschulen.

Aktivitäten

 

EIT KIC
Culture & Creativity

EU-Förderung für Kunst und Kulturerbe

Partnerevent am 30.9.2022 von 15 bis 16:30 Uhr im Fraunhofer ISC, Würzburg

Abschluss DBU-Projekt »Glas-ORMOCER®«

27.9.2022 / 11-13 Uhr

Fraunhofer ISC, Außenstelle Bronnbach 

Presseinformation

EIT Kultur & Kreativität

Eine wegweisende Partnerschaft für ein erfolgreiches Europa

Erstmals wird eine EIT-Partnerschaft (KIC) von der Fraunhofer-Gesellschaft koordiniert

 

Konservierung von Kunststofffenstern

Machbarkeitsstudie zur Erhaltung der Kunststoff-Fensterfassade des ehemaligen Viktoriabades am Belderberg in Bonn.

Studienpreis des Landesdenkmalamtes

Die Masterthesis von Luisa Bulian zeigt, wie man ORMOCER®-Glas für die Konservierung/Restaurierung von Glasuren auf Keramiken im Außenbereich einsetzen kann.

Internationale
Anerkennung

Artikel zur weiteren Förderung des Internationales Zentrum für Kultürgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK in den Fränkischen Nachrichten

Auf gutem Kurs

Artikel über laufende Forschungsprojekte und Veranstaltungsplanungen beim IZKK

Zum Artikel der MainPost

 

Bronnbach → Köln

Am 9. Mai hielt Dr. Katrin Wittstadt (wissenschaftl. Leitung Glasrestaurierung Kölner Dom) einen kostenlosen Vortrag. Die Referentin war lange Mitglied des IZKK-Teams und ermöglichte Einblicke in zwei hochkomplexe Arbeitswelten.

Tag der offenen Tür

Am 1. Mai ludt das Kloster Bronnbach anlässlich »800 Jahre Altarweihe in Bronnbach« zum Besuch ein. Das Programm war vielfältig und informativ. Ein Erfolg auf ganzer Linie!   

 

Kulturerbe in Zeiten der Klimakrise

Die Auswirkungen der Klimakriste auf das Kulturerbe untersuchen Fraunhofer Forscherinnen und Forscher im BMBF-Projekt KERES.

Besuch in Bronnbach

Der Main-Tauber-Landrat Christoph Schauder und die Dezernentin Ursula Mühleck (Kultur/Bildung) streben eine langfristige Zusammenarbeit mit der ISC-Außenstelle Kloster Bronnbach an. Mehr dazu auf der Website des MTK-Landratsamts.

Kloster Bronnbach Main-Tauber Stadt Wertheim

Ihr Kontakt

Sabrina Rota

Contact Press / Media

Sabrina Rota

Leiterin Internationales Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
Bronnbach 28
97877 Wertheim

Telefon +49 9342 9221-710

Magdalena Roth

Contact Press / Media

Dr. Magdalena Roth

Wissenschaftliche Leitung Internationales Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
Bronnbach 28
97877 Wertheim

Telefon +49 9342 9221-705

Gabriele Maas-Diegeler

Contact Press / Media

Gabriele Maas-Diegeler

Laborleitung Internationales Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC
Bronnbach 28
97877 Wertheim

Telefon +49 9342 9221-704