Vortrag  /  18.3.2015, 19:30 Uhr

"Das Fresko im Sonnenfang der Bronnbacher Orangerie"

Dr. Verena Friedrich, Universität Würzburg

Eines der hervorstechendsten Gebäude des ehemaligen Zisterzienserklosters Bronnbach ist das mit einem freskierten Sonnenfang prächtig geschmückte Gewächshaus nordwestlich der ehemaligen Klosterkirche. Das im Jahre 1774 unter Abt Ambrosius Balbus erbaute und als Orangerie genutzte Gewächshaus stellt bereits in architektonischer Hinsicht, mit der extrem groß ausgebildeten Hohlkehle unterhalb der Traufe, eine Besonderheit dar. Zu einem bislang nicht genau bestimmbaren Zeitpunkt wurde dieser Sonnenfang außerdem mit einem großen Fresko versehen, wodurch sich die Bronnbacher „Orangerie“ von allen anderen zeitgenössischen Glas- und Gewächshäusern deutlich heraushebt. Das ikonographische Programm deckt barockzeitliche Themen ab wie die Allegorien der vier Jahreszeiten und – in den Exotismen mehr oder weniger deutlich vorgetragen – Allegorien der vier Erdteile. Im Vortrag sollen nun neue Überlegungen zu Deutung und Datierung des Freskos vorgestellt werden.