Vortrag von Dr. Erich Schneider  /  29.3.2017, 19:00

Auf dem Weg vom Mainfränkischen Museum zum Museum für Franken – Ideen, Konzepte, Lösungen

Das Internationale Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK, das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC sowie der Historische Verein Wertheim laden herzlich zum Vortragsabend im Rahmen der Bronnbacher Gespräche ein. Am 29. März 2017 referiert Dr. Erich Schneider im Vortragssaal der Außenstelle des Fraunhofer ISC im Kloster Bronnbach über das neue Konzept des Museums für Franken, ehemals Mainfränkisches Museum.

Das Mainfränkische Museum, gegründet 1946 durch H. von Freeden, wurde am 1. Januar 2017 zu einem staatlichen Landesmuseum unter der Trägerschaft des Freistaates Bayern. Zum Auftakt der Bronnbacher Gespräche am 29. März präsentiert Dr. Erich Schneider, der Leiter des Museums für Franken, die Ideen und Konzepte zur Neugestaltung und Umstellung. Künftig soll die Geschichte und Kultur ganz Frankens – einschließlich Würzburgs – im Mittelpunkt der Sammlung stehen. Die Ausstellung wird nach einer Sanierung der Festung Marienberg in den Räumen der ursprünglichen Burg Platz finden. Insbesondere der Besucher soll dann stärker im Mittelpunkt stehen und somit die museumspädagogische Vermittlung eine große Rolle spielen.

Dr. Schneider wird über die Arbeiten hinter den Kulissen des Museums berichten und mit repräsentativen Exponaten sowie einem historischen Rückblick die Sammlung von Beginn an bis heute beleuchten.