Partner

Main-Tauber-Kreis

Seit 1986 ist der Main-Tauber-Kreis Eigentümer des Kloster Bronnbach, renoviert es seitdem Schritt für Schritt und erfüllt die frühere Zisterzienserabtei mit neuem Leben. In zwei Jahrzehnten wurde ein geistlich-wissenschaftlich-kulturelles Zentrum geschaffen. Vier Patres der Missionare von der Heiligen Familie verrichten hier ihre geistliche Arbeit und bieten regelmäßig Gottesdienste an, die auf großes Interesse stoßen. Wissenschaftliche Einrichtungen wie der Archivverbund Main-Tauber, der Staats-, Kreis- und Gemeindearchiv unter einem Dach vereint, oder die Außenstelle des Fraunhofer-Institutes für Silicatforschung ISC Würzburg haben hier ihre Heimat gefunden. Der Main-Tauber-Kreis bietet im Kloster ein hochwertiges, weithin beachtetes Kulturprogramm mit Konzerten, Vorträgen, Ausstellungen und vielem mehr. Schließlich stehen im Kloster moderne Tagungsräume und ein komfortabel ausgestattetes Gästehaus zur Verfügung.

Landrat Reinhard Frank sieht in dem neuen Internationalen Zentrum für Kulturgüterschutz und Konservierungsforschung IZKK des Fraunhofer ISC einen weiteren Mosaikstein, der das Nutzungskonzept für das Kloster in idealer Weise ergänzt – zumal Bronnbach selbst ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung ist, dessen Erhaltung eine immerwährende Aufgabe darstellt. "Die Ansiedlung des IZKK trägt auch zum Renommee des Kloster Bronnbach bei, dessen Bedeutung als Tagungs- und Bildungseinrichtung durch die Ansiedlung weiter wächst", sagt Frank.